Konfirmandenunterricht

Bedeutung

Der kirchliche Unterricht, welcher 1 3/4 Jahre dauert, wird in einem festlichen Gemeindegottesdienst mit der Konfirmation abgeschlossen. In dieser Feier soll zum Ausdruck kommen, dass Gott in Jesus Christus allen Menschen seine Gemeinschaft anbietet und sie zu verantwortlichen Mitarbeit in Kirche und Welt aufruft.

Wer konfirmiert ist, darf eine Taufpatenschaft übernehmen.

Voraussetzungen

Konfirmiert wird, wer Mitglied der reformierten Kirche ist, den Religions- und Konfirmandenunterricht regelmässig besucht, und die Gottesdienstverpflichtungen der Kirchgemeinde erfüllt hat.

Die Konfirmation setzt in der Regel die Taufe voraus.

Kontakt

Pfarrämter