Diakonie

Begriff

Der Begriff Diakonie kommt aus dem Griechischen und ist ein in der Bibel vielgebrauchtes Wort, das so viel wie „zu Tische dienen“, „für den Anderen dasein“, „Dienst“ und „Diener“ bedeutet. Der Gebrauch des Wortes Diakonie geht auf die ersten urchristlichen Gemeinden (z.B. in Jerusalem, Korinth, Rom) zurück. Diakone waren damals Männer, die in der christlichen Gemeinde für eine gerechte Verteilung des Essens sorgten und so auch Randgruppen wie Witwen oder Kinder, die sich kaum selbst durchsetzen konnten, zu ihrem Recht kommen liessen. Im 21. Jahrhundert liegen die Aufgaben des Diakons oder der Diakonin in den Bereichen Krankenpflege, Sozialpädagogik, Sozialfürsorge und kirchliche Gemeindearbeit.

In der weltweiten Ökumene erfuhr das diakonische Amt 1982 in den Konsenspapieren von Lima eine Aufwertung.

Heute bezeichnen wir mit Diakonie soziale Aufgaben in Kirche und Welt.

Diakonie in den Gemeinden

Diakonie in den Gemeinden stellt sich in den Dienst von Menschen und öffnet den Blick in unsere Gesellschaft besonders auf benachteiligte und ausgegrenzte Menschen.

Sozialdiakoninnen und -diakone

Sozialdiakoninnen und -diakone nehmen als sozialfachlich und kirchlich-theologisch ausgebildete Fachleute den sozialen Auftrag der Kirche wahr. (KiO Art. 69)

Sie sind interessiert am Leben und den Bedürfnissen anderer Menschen und helfen und begleiten, wo es nötig ist. Sie sind motiviert durch den Glauben daran, dass Gottes Friede und Gerechtigkeit allen Menschen zugesprochen sind und möchten diesen Glauben in der Gemeinde konkret werden lassen.

Die Diakonie beschränkt sich in den Hilfeleistungen nicht auf Menschen mit christlichem Hintergrund. Sie ist offen für alle Nöte und sozialen Fragen und begegnet den Menschen mit Respekt und Ehrfurcht.

Arbeitsbereiche

Die Arbeitsbereiche der Diakonie und Sozialarbeit sind so vielfältig wie die Nöte der Menschen.

Schwerpunkte sind:

  • Begleitung von Jugendlichen incl. Lagerarbeit
  • Mittagstische
  • Freiwilligenarbeit
  • Lebensphase „Alter“
  • Begleitung von Menschen in Alters- und Pflegeheimen
  • Sozialprojekte
  • Seelsorge
  • Einzelberatung des Sozialdienstes

Kontakt

Diakonie